Mobilität 2030
Warum Mobilität kostenlos wird, Autos zu autonomen juristischen Personen werden und wie die deutsche Automobilbranche droht abgehängt zu werden

Wie sieht die „Mobilität der Zukunft“ aus? … wenn sie auf jenem übergreifenden, digitalen Betriebssystem basiert, das derzeit von den verschiedensten Akteuren entwickelt wird? Schon heute halten intelligente Steuerungssysteme automatisch Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug oder parken selbsttätig ein. Und sogar selbstfahrende Autos wie das Driverless Car Project von Google sind in ihrer Entwicklung bereits weit fortgeschritten.

Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky nimmt Sie in seinem faszinierenden Vortrag mit in die Vision der globalen Mobilitätsvordenker: weniger Unfälle, weniger Staus, sinkende Höchst- aber steigende Durchschnittsgeschwindigkeiten und das Ausschalten des „Fehlerfaktors Mensch“. Intelligente Fahrsysteme und selbstfahrende Autos, Taxis und Trams werden den Verkehr grundlegend verändern - womöglich schneller und sicherer machen - aber auch neue Herausforderungen an Gesellschaft, Wirtschaft und Politik stellen.

Der Zukunftsforscher beschreibt, warum seiner Meinung nach die deutsche Autobranche derzeit ungenügend auf die disruptiven Veränderungen der Zukunft vorbereitet ist. Sie orientiert sich in ihrem ingenieursgetriebenen Denken auf die fünf Phasen der Technologieentwicklung bis zum vollautonomen Auto. Aber sie vergisst dabei den Geschäftsmodellwandel, der danach erfolgen wird.

Sven Gábor Jánszky beschreibt die Stadt der Zukunft, in der Fahrzeuge kein Lenkrad mehr haben, sondern per Knopfdruck auf das Smartphone vorfahren und selbstständig den Weg zum Ziel finden. Werden dann überhaupt noch Autos gekauft? Wie verändern sich die Geschäftsmodelle? Gibt es noch Massenverkehrsmittel? Wie werden sich unsere Innenstädte verändern? Welche Aufgabe werden öffentliche Verkehrsbetriebe haben? Wie muss eine Stadtverwaltung der Zukunft handeln? Und: Wie die Autobranche ihr Verständnis von datengetriebenen Geschäftsmodellen korrigieren muss.

In seinem richtungsweisenden Vortrag erläutert Trendforscher Sven Gábor Jánszky seine These, dass die Vernetzung und Digitalisierung auf die Zukunft der Mobilität in den kommenden zehn Jahren weit größere Auswirkungen haben wird als die Einführung der Elektro-Antriebe in den vergangenen Jahren.

Hier finden Sie das Speakerprofil von Sven Gabor Janszky zum Download.