Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

Ich möchte heute mir Ihnen auf den vermutlich wichtigsten Zukunftstrend unserer Tage schauen: Die Entstehung intelligenter Computer. Wir sprechen vom wichtigsten und vielleicht auch gefährlichsten Phänomen dieser Zeit. Denn die wichtigste Botschaft ist: Die Welt wird intelligenter! Dies ist der Grund warum wir in den kommenden zehn Jahren wohl einige der größten Menschheitsprobleme in den Griff bekommen werden, die bislang als unlösbar galten. In der Folge werden Probleme wie Unterernährung, fehlendes Trinkwasser und auch das Energieproblem wohl nach und nach aus der Welt verschwinden. Das ist unbestreitbar positiv.

Doch all diese tollen Versprechungen lassen sich nur erreichen, wenn die Computer über kurz oder lang sogar intelligenter werden als wir Menschen. Was dann? Dann wird es spannend. Denn Intelligenz bedeutet nicht zugleich Vernunft. Oder zumindest nicht: Vernunft nach humanistischen Werten.

Sie haben vielleicht die populistischen Schlagzeilen gelesen, als Bill Gates und Elon Musk vor dieser Entwicklung gewarnt haben. Es sei die größte Gefahr für die Menschheit. Auf der anderen Seite sind Zukunftsforscher wie Ray Kurzweil und Kevin Kelly (Wired Magazin) begeistert von der Idee der Singularität, also dem Zeitpunkt wenn Computer intelligenter sein werden als Menschen. Und zum Glück gibt es auch noch die differenzierten Stimmen in dieser Debatte, etwa von Stephen Hawking und Nick Bostrom.

Ich möchte mit Ihnen in dieser Trendanalyse deshalb nicht nur über die Chancen und Gefahren der künstlichen Intelligenz sprechen, sondern auch die verschiedenen möglichen Wege dahin und den vielleicht einen besten Weg … also die Frage was Sie und ich tun müssen, damit sich Gates‘ und Musks Ängste als unbegründet herausstellen werden. Doch lesen Sie selbst …

Laden Sie sich die Trendanalyse „Die Zukunft der künstlichen Intelligenz“ hier herunter.