Die Zukunft der Angst

Kaum ein Phänomen scheint unser Land derzeit so stark zu prägen, wie die Angst: Die Einen haben Angst, dass Migranten unser Land verändern. Die Anderen haben Angst, dass Nazis unser Land verändern. Die Wirtschaft hat Angst, dass Google ihr die Kunden wegnimmt. Die Gewerkschaften haben Angst, dass Computer uns die Arbeit wegnehmen. Und die Intellektuellen haben Angst, dass unser Verständnis von Humanität der neuen digitalen Ethik nicht standhält.

Aber wie geht das weiter? Werden Menschen im Jahr 2030 weniger Angst haben? Oder mehr? Und wovor werden wir in der Zukunft Angst haben? In dieser Trendanalysen beschreiben wir die drei Grundängste der Zukunft, die Angst vor Armut und Überfremdung, vor Kompetenzverlust und die Angst vor der Bedeutungslosigkeit der Menschen. Aber vor allem prognostizieren wir schon jene Maßnahmen, die Politik und Unternehmen treffen sollten, um diese Ängste abzubauen. Vom Grundeinkommen, über eine neue Grundversicherung für Bildung bis zur Frage, ob unsere menschlichen Werte eigentlich gut genug sind und wie wir Ethik und Moral verbessern werden?

Diese Trendanalyse ist Ausriss aus dem neusten Buch von Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky. Bestellen Sie das neuste Buch von Europas führendem Zukunftsforscher hier: https://amzn.to/2wfZfZT

Laden Sie sich die Trendanalyse „Die Zukunft der Angst“ hier herunter.